Team Statistik & Informatik Lektoren und Coaches mit Uni-Abschluss in Statistik oder Informatik

Mehr Infos beim Klick auf Bild oder Text zur Teamübersicht

Guillermo Hidalgo GadeaStatistikberater, Psychologe

DeutschRexperimentelle VersuchsplanungPsychologieEnglischSpanischSPSSquantitative DatenanalyseBetreuung von Abschlussarbeiten

Nach seinem Studium der Psychologie an der Bergischen Universität Wuppertal spezialisierte sich Guillermo Hidalgo mit einem M.Sc. auf psychologische Forschungsmethoden. Dabei liegt sein Schwerpunkt in der experimentellen Versuchsplanung und der quantitativen Datenanalyse. Mit mehreren Vertiefungssemestern in Physik und angewandter Mathematik kann Herr Hidalgo auf umfangreiche praktische Erfahrung sowie auf tiefer gehende theoretische Statistikkenntnisse zurückgreifen, wobei er besonders viel Wert auf das konzeptuelle Verständnis und die Interpretation statistischer Ergebnisse legt. Weiterhin besitzt er umfassende Programmierkenntnisse in R und Matlab sowie langjährige Erfahrung in der Verwendung von SPSS und Excel. Im Rahmen seiner Forschung beschäftigte sich Herr Hidalgo bisher primär mit der nicht-invasiven, kontaktlosen Zustandserkennung für Mensch-Maschine-Interaktionen auf Grundlage psychologischer und physiologischer Marker sowie mit allgemeiner Verhaltensforschung bei Menschen und anderen Tieren. In seiner Masterarbeit im Bereich der vergleichenden Kognitionswissenschaften untersuchte Herr Hidalgo die arithmetische Informationsverarbeitung von Schimpansen und Lemuren im direkten Vergleich zum Menschen. Herr Hidalgo ist Mitglied der Association for the Study of Animal Behaviour in England, publiziert selbst aktiv und nimmt regelmäßig an internationalen Konferenzen über Psychologie, Tierverhalten und Informationstechnologie teil. Er wuchs in Spanien auf und ist Absolvent einer deutschen Schule im Ausland. Sein Bachelorstudium absolvierte er in Deutschland und sein Masterstudium in Großbritannien. Daher spricht er auf muttersprachlichem Niveau Deutsch und Spanisch sowie fließend Englisch. Durch seine Berufserfahrung in mehreren universitären Arbeitsgruppen in Wuppertal, Bonn und Schottland sowie als Projektmanager in einem privaten Forschungsinstitut hat Herr Hidalgo eine besonders ausgeprägte Expertise in der Betreuung akademischer Arbeiten entwickelt. In seiner Tätigkeit als Berater in der statistischen Datenanalyse hat Herr Hidalgo schon vielen Studenten die Angst vor Statistik genommen und sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene dazu gebracht, Spaß an der statistischen Auswertung zu haben.

Dr. Jutta ProchDiplom Psychologin & Statistik-Beraterin

PsychologieRSPSSStatistik

Nach ihrem Studium der Psychologie war Dr. Jutta Proch acht Jahre an der Universität Jena als Wissenschaftlerin und Dozentin tätig. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Anwendung quantitativer Forschungsmethoden (korrelative Studien, Experimente und Meta-Analysen). Nicht nur die theoretischen, sondern auch die praktischen Herausforderungen und Stolpersteine der empirischen Forschung kennt sie daher sehr genau. Da sie eine Vielzahl empirischer Abschlussarbeiten betreut und begutachtet hat, sind ihr die damit verbundenen vielfältigen fachlichen und persönlichen Herausforderungen für Studierende bestens bekannt. Ihre Expertise und persönlichen Erfahrungen nutzt sie heute, um Studierende und Doktoranden bei der Erstellung quantitativer empirischer Abschlussarbeiten zu unterstützen. Seit 2018 ist sie als freiberufliche Statistik- und Wissenschafts-Beraterin tätig und spezialisiert auf akademische Abschlussarbeiten. Darüber hinaus ist sie Trainerin für Stressmanagement und Mediatorin. Sowohl beruflich als auch privat lautet ihr Motto: Poco a Poco – Schritt für Schritt.

Dr. Steffen ZittlauStatistikberatung, Sozialwissenschaft

RForschungsdesignPolitikwissenschaftDatenaufbereitung und -analysequantitative MethodenLaTeX

Nach dem Studium der Politikwissenschaft an den Universitäten Konstanz und Mannheim mit Schwerpunkt auf Quantitative Methoden der Sozialforschung promovierte Steffen Zittlau an der Graduate School of Economic and Social Sciences an der Universität Mannheim. Seine Doktorarbeit befasste sich mit der Entwicklung von statistischen Wahlentscheidungsmodellen für Paneldaten. Seit 2010 ist er überzeugter Anwender der statistischen Programmiersprache R. Während seiner Promotionszeit unterrichtete Steffen Statistikkurse mit R und STATA, führte Surveys für das Forschungsprojekt Making Electoral Democracy Work durch und publizierte seine Forschung in den internationalen Top-Journals der Politikwissenschaft. Seit 2018 ist Steffen freiberuflicher Dozent für Statistikberatung und Datenanalyse mit R. Seine Kompetenzschwerpunkte sind Beratungen zum Forschungsdesign (Surveys, Methoden der Kausalanalyse mit Experimental- und Beobachtungsdaten), statistische Modellierung und Programmierung in R (z.B. Regressionsanalyse, Logit, Mixed/Multilevel models, GLM, SEM, MLE uvm.), und die effektive Kommunikation und Visualisierung von Daten und Ergebnissen. Durch seine akademische Erfahrung weiß Steffen, auf welche Punkte GutachterInnen besonders achten, wie man Analysen und Ergebnisse breit absichert und gut strukturiert aufschreibt. Außerdem ist er didaktisch fähig, seinen Kunden mit möglichst wenig Mathematik ein intuitives Verständnis der statistischen Methoden zu ermöglichen. Mit seinem breiten methodischen Wissen und seiner schnellen Auffassungsgabe, die es ihm leicht macht, neue Forschungsfragen schnell analytisch auseinander zu nehmen und in für den Kunden optimale Forschungsstrategien zu übersetzen, ist Herr Zittlau nicht nur für sozialwissenschaftliche, sondern für empirische Forschungsprojekte generell (z.B. VWL, Psychologie, Medizin, Biologie) ein geeigneter Statistikcoach und Betreuer von Abschlussarbeiten.

Ann-Kathrin WasleDiplom-Mathematikerin und Informatikerin

BetriebswirtschaftslehreInformatik (insbesondere Wirtschaftsinformatik)MathematikMikro- und Makroökonomieliterarische Lektorate

Ann-Kathrin Wasle ist Diplom-Mathematikerin mit den Schwerpunkten Informatik, BWL und VWL. Bereits während des Studiums in Mannheim hat sie ihr Interesse für die Studentenförderung entdeckt, als sie in den Vorlesungen für Numerik und für Praktische Informatik selbst Tutorien gehalten hat. Erfahrung kann sie ebenfalls in den Bereichen Computer Graphics, Algebra, Kryptographie und Datenbanken aufweisen, sowie in BWL, Controlling und Wirtschaftsinformatik. Ihre erste Arbeitsstelle nach dem Studium fand sie bei Amplitude Capital, einem führenden Schweizer Aktienhändler, bei dem sie maßgeblich an der Entwicklung entscheidungstreffender Algorithmen beteiligt war. Dabei eignete sie sich ein tieferes Verständnis sowohl im Bereich der BWL als auch der Mikro- und Makroökonomie an. Später war sie bei SAP als Core-Entwicklerin damit beschäftigt, an der SAP-eigenen Java Virtual Machine mitzuwirken. Nach vielen Jahren als Software-Entwicklerin in internationalen Unternehmen verfügt Ann-Kathrin Wasle über umfassende Erfahrung mit der englischen Sprache; insbesondere englischsprachige Fachtexte sind für sie Teil ihres Tagesgeschäfts. So hat sie bereits an der Universität englischsprachige Tutorien gegeben und war für den IT-Konzern 1&1 als Übersetzerin tätig. Seit 2016 hat sich Ann-Kathrin Wasle zunehmend der Lehrtätigkeit zugewandt. Einer ihrer Schwerpunkte ist dabei das Lektorat und die Betreuung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten von Studierenden. Gerade beim Lektorat von akademischen Arbeiten kann sie ihren naturwissenschaftlichen Hintergrund mit literarischem Fingerspitzengefühl verbinden, um den Studierenden und Doktoranden eine umfassende Korrektur ihrer Publikationen sowohl auf inhaltlicher als auch auf sprachlicher Ebene zu garantieren.

Dr. Rudolf WelskopfStatistiker und Soziologe

ExcelForschungsdesignsFragebögenMedizin-StatistikSPSSSozialforschungStatistik

Nach dem Studium von Wirtschaftsstatistik und Soziologie an der Humboldt-Universität Berlin promovierte Dr. Welskopf in Ökonomie und Soziologie. Anschließend waren zwei seiner beruflichen Stationen das Institut für Soziologie und Sozialpolitik in Berlin und das Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung in Potsdam. Er wirkte an zahlreichen empirischen sozialwissenschaftlichen Forschungen mit bzw. leitete Projekte. Dabei gewann er umfassende Erfahrungen in Design und Fragebogengestaltung sozialwissenschaftlicher und psychologischer Untersuchungen und in deren quantitativer Auswertung. An der Freien Universität Berlin war er in der Statistik-Ausbildung tätig. SPSS Kurse gab er mehrfach an der Charité. So beschäftigt er sich häufig mit Medizin-Statistik. Weitere Kompetenzen liegen in der Implementation von Fragebögen in online-Plattformen und der Darstellung von Ergebnissen in MS Excel und MS PowerPoint. Im Laufe seiner Karriere hat er ca. 350 Statistik Projekte betreut. Häufig und sehr gerne arbeitet er auch für Studierende und Doktoranden.

Dr. Gianna HesselPhD, MSc (Oxon) Applied Linguistics, empirische Forschung, Coaching, Statistikberatung

Coaching beim Verfassen von Fachzeitschriftenartikeln auf EnglischCoaching von Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, PhD) auf Englisch/ DeutschEmpirische Sozialforschung (mixed methods/quantitative/ qualitative)SPSSStatistikberatung

Nach dem Studium der Übersetzung (Englisch-Deutsch), Interkulturellen Kommunikation und Sprachlernpsychologie an der Universität Mainz studierte und promovierte Frau Dr. Gianna Hessel an der University of Oxford in der angewandten Sprachwissenschaft und empirischen Bildungsforschung über die Kompetenzentwicklung von Studierenden während studienbezogenen Auslandsaufenthalten. Im Rahmen ihrer Forschung verwendet sie qualitative und quantitative Methoden der Datenerhebung und –analyse (v. a. Fragebögen, Sprachtests und Einzelinterviews), zumeist innerhalb ausgedehnter Längsschnittstudien. Frau Dr. Hessel hat große Freude und Erfahrung im Coaching von Nachwuchswissenschaftlern und Studierenden mit Abschlussarbeiten und / oder empirischen Forschungsprojekten in den Sozialwissenschaften. Sie bietet gezieltes Coaching in allen Phasen des Forschungsprozesses - von der Entwicklung von präzisen und gangbaren Forschungsfragen, über die Konzeptionierung des Forschungsdesigns, Auswahl / Entwicklung der Datenerhebungsinstrumente, qualitative, quantitative und kombinierte Datenanalyse, sowie Verschriftlichung der Ergebnisse im Rahmen von Abschlussarbeiten und Fachzeitschriftenartikeln in englischer oder deutscher Sprache. Besonders gerne beschäftigt sie sich mit Fragen zur Integration qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden im Rahmen von Mixed Methods Designs. Aufgrund ihrer Arbeit mit Master-Studierenden und Doktoranden in Oxford, mit internationalen Studierenden in Deutschland und ihrer eigenen internationalen wissenschaftlichen Laufbahn (Deutschland, Neuseeland, England) verfügt Frau Dr. Hessel über ein ausgeprägtes Bewusstsein für linguistische und konzeptuelle Unterschiede in den Anforderungen des wissenschaftlichen Schreibens auf Englisch und auf Deutsch. Hiervon profitieren besonders deutsche Studierende, die ihre Abschlussarbeit auf Englisch anzufertigen haben. Frau Dr. Hessel publiziert selbst aktiv in führenden internationalen Fachzeitschriften im Bereich Applied Linguistics und International Higher Education und ist zudem als Peer-Reviewerin für internationale Fachzeitschriften tätig. Mit ihrem geschulten Auge coacht sie auch Studierende und Wissenschaftler, die ihre ersten Fachzeitschriftenartikel in englischer Sprache publizieren oder Beiträge für internationale Fachkonferenzen einreichen möchten.

Ulrich StuteDipl.-Physiker

ITPhysikProjekt-, ProzessmanagementQualitätsmanagementSW-EngineeringStatistikTechnik

Herr Stute studierte, nach 2-jähriger Tätigkeit in der Flugsicherung bei der Luftwaffe, Physik und Astronomie an der Universität Bonn mit Abschluss Physik-Diplom. Seine Diplomarbeit schrieb er im Bereich der Radioastronomie, in der er weiterhin als Wissenschaftlicher Angestellter beschäftigt war, bevor er in die Industrie wechselte. Dort war er als IT-Manager sowohl in der Hauptverwaltung eines metallverarbeitenden Konzerns wie in Unternehmensberatungen und als selbstständiger Berater tätig. Sein fachlicher Schwerpunkt war die Leitung großer komplexer übergreifender IT-Technologie-Projekte unter der strategischen Maßgabe der Optimierung von Geschäftsprozessen und Wertschöpfungen. Dies beinhaltete das gesamte Maßnahmen-Spektrum, ausgehend von der Geschäftsprozessanalyse, der daraus folgenden Entwicklung von prozess- und serviceorientierten IT-Konzepten sowie der Strategieentwicklung zur Einführung neuer Technologien, bis hin zu ihrer Realisierung und Anwendungseinführung. Methoden des Projekt- und Qualitätsmanagements unterstützten dies. In seiner Tätigkeit erhielt er tiefe Einblicke in die Erfordernisse und Arbeitsweisen unterschiedlicher Betriebs- und Arbeitswelten. Wesentlicher Bestandteil seiner Aktivitäten war dabei die Erstellung von Konzepten, Studien, Präsentationen und die Abhaltung von Seminaren. Neben wissenschaftlichen Veröffentlichungen in Astronomie publizierte er im Bereich des IT-Managements. Privat widmet er sich der Fotografie, u. a. auch als Autor. Seine gewonnenen Kenntnisse und Erfahrungen möchte er gerne als Lektor und Coach weiter an sie vermitteln.

Dr. Mathias HaaseInformatiker, Elektroingenieur, Automatisierung

AutomatisierungstechnikComputersimulationElektrotechnikHardwareentwicklungInformatikJavaMedizintechnikMess- und RegeltechnikMobile ApplikationenSoftwareentwicklungWebservices

Dr. Mathias Haase studierte Elektrotechnik mit Schwerpunkt Kommunikationstechnik an der TH Brandenburg. Während seiner anschließenden neunjährigen Tätigkeit in einem mittelständischen Unternehmen beschäftigte er sich hauptsächlich mit Hard- und Software-Entwicklung im Bereich der Automatisierungstechnik. Zu seinen vielfältigen Aufgaben gehörte auch die fachliche Anleitung von Studenten und Auszubildenden sowie die inhaltliche Betreuung ihrer Abschlussarbeiten. Im Rahmen seiner Promotion an der Humboldt-Universität Berlin setzte er sich eingehend mit einem interdisziplinären Thema das Elektrotechnik, Informatik und Medizin beinhaltete auseinander. Wesentliche Teile der Arbeit entstanden dabei am Universitätsklinikum Charité.

Seit 2009 ist Dr. Haase freiberuflicher Software-Ingenieur und hat sich auf die Java-Technologie und ihr Umfeld spezialisiert. So entwickelte er beispielsweise für ein Universitätslabor Hard- und Software zur Untersuchung der Eigenschaften industrieller Netzwerke im Automatisierungsbereich. Auch ein System zur Steuerung und Überwachung einer Energieversorgungsanlage in Saudi-Arabien und eine mobile Lösung zur Tourenplanung von Fahrdiensten zählen zu seinen erfolgreich abgeschlossenen Projekten. Als Coach unterstützt er Sie gerne bei der Ausarbeitung Ihrer überzeugenden Haus- oder Abschlussarbeit in den Fachgebieten Informatik und Ingenieurwissenschaften.

Julius FennAngewandter Statistiker (Schwerpunkt Psychologie und Bildungsforschung)

RErstellung von AnalyseplänenSASMplusSchwerpunkt Auswertung von FragebogendatenSPSSLaTeXBetreuung von Abschlussarbeiten

Nach seinem Studium der Angewandten Statistik (M. Sc.) in Göttingen und vorherigem Psychologiestudium spezialisierte sich Julius Fenn auf die Auswertung von Fragebogendaten. Sein statistischer Schwerpunkt liegt in sogenannten "Latenten Variablenmodelle" (Darstellung von nicht direkt beobachtbaren Phänomenen), sowie der statistischen Programmierung. Besondere Begeisterung entwickelte er dabei für Strukturgleichungsmodelle, welche eine Vielzahl an komplexen Analysen ermöglichen und nicht beobachtbare Phänomene (wie das Konstrukt Motivation) in komplexe Zusammenhänge einbetten lassen. Im Rahmen seines Studiums und seinen Arbeiten hat er sich mit der Analyse von komplexen längsschnittlichen Datensätzen, sowie der Bildung von statistischen Indikatoren, vertiefend auseinandergesetzt. Indikatoren sind hierbei Maßzahlen, die etwas über den Zustand und die Veränderung eines Systems aussagen. Aktuell promoviert Julius Fenn in der Empirischen Bildungsforschung in Hamburg und hat durch gehaltene Vorträge und Workshops, sowie Lehrverpflichtungen eine Vielzahl an Erfahrungen im Austausch mit Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen gesammelt. Beispielsweise hält er Vorlesungen in der einführenden Statistik und gibt Workshops zu komplexeren statistischen Verfahren. Mehrfach hat er gemeinsam mit Mitarbeiter/innen Analysepläne erstellt und Abschlussarbeiten strukturiert. Seit mehreren Jahren korrigiert er nebenberuflich Klausuren in Statistik I, II und Multivariate Verfahren. Der persönliche Austausch, insbesondere mit Studierenden, bereitet ihm große Freunde. Durch eine große Begeisterung für die Lehre, konnte er so manchen Studierenden von der Schönheit von statistischen Verfahren überzeugen.

Diese Webseite verwendet Cookies / Webanalyse, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Ok